Etiketten anbringen & restlos wieder entfernen

Etiketten anbringen & restlos wieder entfernen

Wer gerne Geschenke aus der Küche produziert, weiß, dass es damit nicht getan ist. Man benötigt passende Behälter, Deko zum Verzieren, Etiketten und möglichst eine schöne Schrift. Im heutigen Beitrag haben wir Tipps und Tricks für euch, wie man Etiketten einfach anbringt, aber auch einfach rückstandlos wieder entfernen kann.

Zuerst möchten wir die Etiketten anbringen, dies geht beispielsweise durch Ankleben:

Gläser erst erkalten lassen, Etiketten dann aufkleben!

  • mit einem breiten durchsichtigen Klebeband
  • Mit durchsichtiger Büchereinschlagfolie
  • auf selbstklebendes Papier drucken
  • Mit einer Paste aus Stärkemehl und Wasser
  • mit einem wasserlöslichen Klebestift (z.B. Pritt)
  • mit Tapetenkleister einpinseln (kleine Menge anrühren und im Weckglas aufbewahren)
  • Rückseite mit Milch einpinseln und mit einem sauberen Tuch andrücken.

Vorsicht bei selbstbedruckten EtikettenAusdrucke von einem Laserdrucker kann man mit Milch befestigen,  Ausdrucke von Tintendruckern dagegen nicht, da diese wasserlöslich sind und somit der Text verschmieren kann.

Möglichkeiten der Anbringung ohne Klebstoff:

  • laminieren und lochen und mit einem Gummiband anbringen
  • Behälter mit einem Spezialstift direkt beschriften 
  • Eiweiß auf das Etikett aufstreichen
  • Etiketten auf Pappe oder Karton ausdrucken und ein kleines Loch ausstanzen, um diese mit einer Kordel anbringen zu können.
  • Ein helles Gummibärchen (Gelatine) in ein wenig sehr heißem Wasser auflösen, cremig rühren und wie einen Kleber auf das Etikett auftragen.

Nun da wir uns an den Geschenken und netten Sprüchen erfreut haben, möchten wir das Glas eventuell zurück geben, oder selbst wieder verwenden. Wenn es leer ist, waschen wir es und können dann folgende Methoden anwenden:

Etiketten entfernen:

  • Etiketten erwärmen, da erwärmter Kleber seine Haftkraft verliert.
  • Gläser mit schwer zu entfernenden Etiketten einen Tag in Wasser mit  Waschsoda einlegen
  • Mit Nagellackentferner oder Spiritus einreiben. Achtung! Hierbei können trübe Stellen entstehen.
  • Klebestelle mit Öl einreiben. Kokosöl, Speiseöl, Margarine etc auf einen Lappen geben und kurze Zeit einwirken lassen, dann abrubbeln.
  • Natron und Öl zu gleichen Teilen zu einem Brei mischen, Klebereste damit bestreichen und die Masse 30 Minuten einwirken lassen. Etikett dann abziehen.
  • Auch das Erhitzen mit einem Föhn ist hilfreich, wirkt sich aber ungeschickt auf die Stromkosten aus.
  • Eckige Gläser lassen sich mit einem Ceranfeld-Schaber bearbeiten und anschließend mit Öl behandeln. Bei runden Gläsern ist diese Methode aufgrund der Verletzungsgefahr durch eventuelles Abrutschen nicht zu empfehlen.
  • Auch ein Kupfer- oder Edelstahlschwamm (für Töpfe) eigentsich zum „abkratzen“ der Klebereste.
  • Etiketten mir wasserlöslichem Kleber, gehen problemlos in der Spülmaschine ab. Jedoch kann das Papier das Filtersieb verstopfen und ist daher nicht für große Mengen und auch nicht als Standartlösung zu empfehlen.

Einige Tipps erzielen das beste Ergebnis in der Kombination, wie beispielsweise zuerst das Etikett abschaben, dann mit Öl einreiben und einwirken lassen. Testet euch am besten selbst durch und berichtet gerne von euren Erfahrungen. Wenn ihr Tipps habt, die in unserem Artikel fehlen, schreibt sie gerne in die Kommentare, damit wir diese ergänzen können.

Wir hoffen, euch mit diesen Tipps die „Arbeit“ mit den Geschenken aus der Küche nochmal ein kleines Stück verkürzt zu haben und freuen uns, euch bald wieder im Blog anzutreffen, euer Landhaus-Team!

hochgeladen am

von

Schreibe einen Kommentar