Holländische Appeltaart mit Stroopwaffeln

Kennt ihr die holländischen Stroopwaffeln?

Das sind karamellisierte Waffeln, die man nur unter höchster Gefahr, einem Zuckerschock zu erliegen, vertilgen kann.

Wichtig bei diesem herrlich-saftig-karamelligem Apfelkuchen ist die richtige Apfelsorte: es muss ein säuerlicher Backapfel sein, der es mit dem karamelligen Geschmack der Stroopwaffeln aufnehmen kann. Meine Empfehlung: Boskoop, der dieses Jahr sehr schwer zu finden ist. Wenn er euch aber angeboten wird: greift zu!!!!

Rezept aus Dodos Grüne Küche

Mürbeteig:

  • 225g Mehl
  • 150g Butter
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Apfelfüllung:

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Thermomix:
Teig: alle Zutaten 20sek Stufe 4, dann in Klarsichtfolie für 30min im Kühlschrank rasten lassen.

Kenwood:
Teig: Alle Zutaten im Multi bei 5 Mal P verkneten. Aus der Schüssel nehmen und mit der Hand solange kneten, bis der Teig glänzt.
Dann in Folie einwickeln und 30min im Kühlschrank rasten lassen.

Springform einfetten und mehlieren. Aus 2/3 des Teigs den Boden formen und einen Rand hochziehen. Den Teig 12 min blindbacken. Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen.

Paniermehl auf den Boden streuen.

Apfelfülle
Kenwood: Die Äpfel schälen, entkernen, halbieren und mit dem Multi, Scheibenschneider, verarbeiten. Mit der Zitronenschale und dem Saft sowie dem Zimt verühren.

Die Waffeln in Viertel brechen und untermischen. Auf den Teig geben.

Aus dem restlichen Teig dünne Stränge formen und wie bei einer Linzer Torte auf den Äpfeln verteilen.

Den Teig mit zerkleppertem Eigelb-Sahne-Gemisch bestreichen und mit Zucker bestreuen.

35 min fertig backen, abkühlen lassen und mit einem grossen Klecks Schlagsahne, die mit Rum aromatisiert werden kann
(oder Vanilleeis), servieren.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

9 + 18 =

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll Up